Körpertherapie arbeitet mit sanften Mobilisierungstechniken, um angestaute Spannungen, Blockaden und Energiezysten im Körpergewebe und den Faszien zu lösen und damit auch eine Befreiung der in den Gewebezellen gespeicherten emotionalen Informationen zu ermöglichen. Mit begleitenden Gesprächen bezieht Körpertherapie neben der geweblichen Lösung auch den psychischen Prozess mit ein, wodurch es zu einer Lösung von alten Glaubensmustern und tiefen emotionalen Veränderungen kommen kann. 

Die in unseren Körperzellen gespeicherten Informationen von körperlichen und emotionalen traumatischen Erfahrungen können sich in unserem Körpergewebe und den Faszien in Form von Spannungen, Blockaden oder Energiezysten festsetzen. Das kann nicht nur einen ungünstigen Einfluss auf unser Bewegungssystem haben, sondern auch die Funktion unserer inneren Organe und den gesamten Stoffwechsel in unserem Körpergewebe beeinträchtigen.

Aber genau hier, im Körpergewebe, findet eine phantastisch organisierte Produktion von Hormonen, Neurotransmittern und Immunabwehrzellen statt. Spannungen im Körpergewebe können deshalb nicht nur unsere Bewegungsmöglichkeiten einschränken, sondern auch den Stoffwechsel und unsere Psycho-, Neuro- und immunologischen Prozesse tief beeinflussen, und somit vielfältige akute und chronische, aber auch sehr subtile Beschwerden verursachen, wie z.B.:

  • Muskuläre Verspannungen mit Rücken-, Kopf- oder Gelenkschmerzen
  • Verdauungsstörungen
  • autoimmunologische Prozesse
  • allgemeines Unwohlsein
  • Müdigkeit, Erschöpfung
  • Stimmungsschwankungen, Depressionen,...

 

Die körpertherapeutischen Behandlungen folgen einem individuellen Ablauf und finden nach Bedarf und Anliegen statt. Sie können einmalig oder mehrmalig und in individuellen Abständen stattfinden.

 

"Den Staub des Alltags von der Seele waschen" 
frei nach Pablo Picasso